Mountainbiker der Sport-Mittelschule Hauzenberg 3 Tage 3 Tausender

Nachdem letztes Jahr die Dreitagestour aufgrund schlechten Wetters abgesagt werden musste, konnte die Tour dieses Mal an den letzten Schultagen wieder durchgeführt werden. Die Radsportgruppe der Sport-Mittelschule Hauzenberg hatte sich wieder anstrengende Touren ausgesucht, 3300 Höhenmeter und 180 Kilometer mussten zurückgelegt werden. Die erste Etappe führte von Hauzenberg zum Freudensee über Neustift und Oberfrauenwald nach Waldkirchen zum Adalbert-Sifter Radweg. Alle Schüler bezwangen über das „Bierstrassl“ den Dreisessel. Nach einer kurzen Rast ging es über Teile des Witikosteigs nach Lackenhäuser. 1250 Höhenmeter und 50 KM hatten die Schüler an diesem Tag zurückgelegt. Nach diesem anstrengen Tag wurde die Gruppe wie immer im Haus der Böhmerwäldler von der Herbergsmutter Veronika Hohenwarter mit Köstlichkeiten aus der Küche verwöhnt. Nicht schlecht gestaunt haben die Biker am zweiten Tag als Alex Bauer der Bayerische Meister im 3000 Meter Hindernislauf pünktlich um 9.00 Uhr vor der Tür stand und die Gruppe den ganzen Tag begleitet. Die Strecke führte über die Teufelsschüssel 400 HM zum Grenzübergang Holzschlag. Auf der tschechischen Seite folge der Weg dem Schwemmkanal bis Glöcklberg hier ging es wieder zum Grenzübergang Schöneben. Nach dem Besuch der Aussichtstürme führte der Weg über die Talstationen Zwieselberg u. Schwarzenberg zurück nach Oberschwarzenberg. Am Ende des Tages waren 60 km u. 1250 Höhenmeter zurückgelegt. Mit Grillen und Lagerfeuer wurde der Tag abgeschlossen. Trotz müder Beine und leichter Sitzbeschwerden hat ein Teil der Gruppe noch einmal zusätzliche Höhenmeter in Angriff genommen. Die Etappe führte auf den Dreisessels (1332m), nach 600 HM und viel Schweiß war der Gipfel erreicht. Voll konzentriert wurde die Abfahrt und der anschließende Radweg in Angriff genommen, bevor sich in Fischerhäusl der nördliche Rücken des Oberfrauenwaldes sich der Gruppe in den Weg stellte. Mit mehr als 20 Prozent Steigung führte die Straße zum höchsten Punkt. Die Freude über die erbrachte Leistung konnte auch ein Regenschauer, der plötzliche über Gruppe während der Abfahrt nach Hauzenberg hereinbrach, nicht trüben. Am Ende waren alle Schüler und Lehrer wieder froh nach den Anstrengungen wieder Gesund in Hauzenberg angekommen zu sein.

001
002
003
004
1/4