Simon Schauberger schmettert sich zum „Champions League“ Sieger der Sportmittelschule

Spannende Ballwechsel und hochklassige Spiele waren bei der Schulmeisterschaften der Sportmittelschule im Tischtennis zu sehen. Nach den im Training gezeigten Leistungen, waren die 16 stärksten Spieler zum alljährlich stattfindenen Turnier eingeladen worden. Dieses wurde heuer im „Champions League“ Modus ausgetragen, also in Gruppenspielen und einer K.o. Runde. In packenden Spielen zeigten die Tischtennis begeisterten Schüler, was sie in den vergangenen Monaten im Training in der Sportarbeitsgemeinschaft gelernt hatten. Im Halbfinale konnte sich Simon Schauberger mit einem Sieg gegen Baktasch für das Finale qualifizieren. Im zweiten Halbfinalspiel trafen mit Dominik Eder und Elias Schützeneder zwei der technisch stärksten Nachwuchsspieler aufeinander. In einem begeisternden Spiel mit großartigen Ballwechseln konnte sich Elias Schützeneder im entscheidenden Satz mit 12:10 Punkten durchsetzen. Auch das Finale verlief wieder sehr ausgeglichen und spannend bis zum Schluss. Nach äußerst knappen und hart umkämpften Sätzen hatte am Ende Simon Schauberger das glücklichere Händchen und holte sich den Titel des „Schulmeisters 2018“. Einige Überraschungen gab es im Doppel. Hier standen sich im Finale Baktasch/Hannes Pangerl und Jonas Weishäupl/Andre Poxleitner gegenüber. Letztere konnten sich aufgrund ihrer größeren Erfahrung und besseren Nervenstärke zum Schulsieger im Doppel schmettern.

001
1/1