Spannende Einblicke in den Beruf des Bäckers

Im Rahmen ihres Fachunterrichts „Soziales“ ist es für die Lehrerin Martina Gastinger besonders wichtig, ihren Schülern verschiedene Berufsfelder vorzustellen und erfahrbar zu machen. So besuchte sie mit ihren Schülerinnen und Schülern aus den 9. Klassen die Hauzenberger Traditionsbäckerei Pangerl am Marktplatz. Im Unterricht hatten sich die Jugendlichen bereits über die Tätigkeiten und Abläufe in einer Bäckerei informiert und sich Fragen zum Einkauf, zur Organisation, Produktion und zum Verkauf überlegt. Der Chef persönlich, Johannes Pangerl, ein gelernter Bäckermeister, nahm sich die Zeit und führte die Schüler durch die Backstube. Er erläuterte ihnen die handwerkliche Backkunst und betonte, dass er gerne das Getreide Dinkel verwende, weil es sehr bekömmlich sei. Bekannt ist die Bäckerei Pangerl aber auch für sein Roggen- und Roggenvollkornbrot aus hauseigenem Natursauerteig. Fertigbackmischungen lehne er ab, sie werden in seiner Backstube nicht verwendet. Gebacken wird hier nach eigenen Rezepturen. Der Duft des frischen Backwerks, von reschen Semmeln und knusprigem Brot, ließ den Besuchern bald das Wasser im Mund zusammenlaufen. Anschaulich zeigte ihnen Herr Pangerl, wie der sehr zeitaufwendige Blätterteig hergestellt wird. Dabei durften die Schüler auch selber mitarbeiten, Gebäckteilchen selber formen und garnieren und dabei die ganze Vielfalt des Backhandwerks erleben. Und vielleicht hat der eine oder andere sogar Lust bekommen, in das Abenteuer Ausbildung zum Bäcker oder Konditor aufzubrechen?

001
002
001
002
1/2