14 360 Euro für Schulprojekte der Tafel

Zur symbolischen Scheckübergabe der „Lidl-Pfandspende“ kamen der Vertriebsleiter der Lidl-Regionalgesllschaft Rüdiger Jakob (2. von links), begleitet von Verkaufsleiter Gerold Öller (4. von links) und die Hauzenberger Filialleiterin Corinna Sicklinger (3. von links) an die Sportmittelschule. Sie berichteten, dass Lidl bereits vor 10 Jahren die Automaten für die Rückgabe von Pfandflaschen so umgerüstet habe, dass der Kunde das Pfand spenden könne. Aus Kleinstspenden kämen so im Jahr über eine Million Euro zusammen, die dem Bundesverband der Tafeln zur Verfügung gestellt werden. Damit können Projekte von Tafeln vor Ort gefördert werden. An der Sportmittelschule konnte so das Projekt „Integration und Teilhabe“ ins Leben gerufen werden. 32 Kinder mit Migrationshintergrund können jetzt, zusätzlich zum regulären Unterricht, individuell gefördert werden. Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer, der Vorsitzende der Pfarrcaritas Josef Fisch, Tafel-Leiter Josef Grabmann und Schulleiter Hans Simmerl bedankten sich bei den Lidl-Mitarbeiterin für die wertvolle Unterstützung bei der Integration dieser Kinder. Viel Lob gab es auch für Hans Schätzl, der für den zusätzlichen Sprach- und Integrationskurs in der Sportmittelschule verantwortlich ist.

001
1/1