Tischtennis-Krimi beim Regionalentscheid

An Spannung nicht zu überbieten und eine Werbung für den Schulsport Tischtennis war der diesjährige Regionalentscheid in der Wettkampfklasse III/1 in der Sportmittelschule Hauzenberg. Qualifiziert dafür hatten sich die Realschule Pfarrkirchen, als Vertreter des Landkreises Rottal-Inn, das Auersperg-Gymnasium Passau, als Stadtsieger in Passau und die Sportmittelschule als Landkreissieger. Bereits die erste Begegnung zwischen den Passauer Gymnasiasten und den Sportmittelschülern verlief äußerst spannend und stand bis zum abschließenden Doppel auf Messers Schneide. Mit dem Sieg konnten die Hauzenberger Ballkünstler die hart umkämpfte Partie mit 5:4 für sich entscheiden. Auch das zweite Spiel zwischen Pfarrkirchen und Hauzenberg verlief sehr ausgeglichen. Ausschlaggebend für den 5:4 Sieg der Rottaler waren hier ihre technisch versierten Spieler auf den hinteren Positionen, die in den Einzeln und im Doppel insgesamt drei Punkte einfahren konnten. Nun musste das Spiel zwischen den Teams aus Passau und Pfarrkirchen über den Sieger des Turniers entscheiden. Hochmotiviert von ihrer Betreuerin Jacqueline Tietze wuchsen die Schüler aus dem Auersperg-Gymnasium über sich hinaus und schmetterten sich zu einem verdienten 5:4 Sieg. Nachdem nun für jedes Team ein Sieg und eine Niederlage zu Buche stand und alle Spiele mit 5:4 endeten, musste das Satzverhältnis über den Sieger entscheiden. Danach gewann das Auersperg-Gymnasium Passau, den 2. Platz erreichte die Realschule Pfarrkichen, der 3. Platz ging an die Sportmittelschule Hauzenberg. Spielleiter Hans Simmerl gratulierte den Spielern zu den gebotenen Leistungen, bedankte sich für die faire Spielweise und wünschte dem Siegerteam vom Auersperg-Gymnasium viel Erfolg beim Bezirksfinale in Bogen.

001
002
001
002
1/2